Sangomas beispielloser Aufstieg

Bis zum Jahr 2010 kannte man Sangoma Technologies als DEN Hauptakteur im nordamerikanischen Markt für Telefoniekarten. Wir reden hier nicht von SIM- oder Telefonwertkarten für das eigene Handy, sondern von preisgekrönten Analog-, E1- und T1- und BRI-Telefoniekarten (oder PSTN-Karten) - die führenden PBX-, IVR- und Callcenter-Anwendungen der Welt. Wer also die skalierbarsten und zuverlässigsten Sprach- und WAN-Datenschnittstellenkarten der Branche suchte und sucht, ist bei Sangoma goldrichtig.

Die Entwicklungen in der Telekommunikation führten 2011 dazu, dass Sangoma sein Produktsortiment durch Ankauf des Unternehmens VEGA um Enterprise Gateways verbreiterte und ab diesem Zeitpunkt Unternehmen die einfache Möglichkeit eröffnete bestehende Systeme Voice-over-IP-tauglich zu machen.

Durch einen weiteren Zukauf - in diesem Fall des Open Source FreePBX Gründers Schmooze Com. Inc. - gelang 2015 der Einstieg in die Welt der Telefoniesoftware. Die weltweit verbreitete FreePBX ist eine webbasierte GUI (graphical user interface), welche Asterisk (PBX - der bekannte Open Source Communication Server) managed. Schließlich entwickelte Sangoma zusätzlich eine kommerzielle Lösung zur FreePBX - die PBXact, welche auf der gleichen Codebasis basiert und gleichzeitig mehr Funktionalität, höhere Qualitätsstandards, Versionskontrollen, Wartungspläne, u.v.m. bietet.

Um das Telefonie-Hardware-Angebot auszuweiten (und weil's wahrscheinlich gerade langweilig wurde) entwickelte Sangoma zwischen 2015 und 2016 eigene IP Telefone. Inzwischen gibt es eine ganze Serie davon - einschließlich schnurlosem DECT Telefon.

Ab in die Cloud! Zusätzlich zur klassischen Telefonanlage baute Sangoma im Jahr 2016 ein Cloud-Angebot. Ab sofort konnten in Nordamerika SIP Trunking und Hosted PBX-Lösungen Unternehmen verschiedenster Größe angeboten werden. Diese Services weitet Sangoma sukzessive rund um den Erdball aus.

Sangoma hat sich stets weiterentwickelt und im besten Sinne neu erfunden. Durch kluge Zukäufe und komplettierende Eigenentwicklungen können wir heute 2018 auf eine vollständige Unified Communication Lösung zugreifen, die jeden Tag von Weiterentwicklungen profitiert. Denn Sangoma bleibt nicht stehen und damit auch ihre breite Kundenbasis nicht.

Weiterentwicklung ist wohl Sangomas 2. Credo - nach everything connects.

Lesen Sie hier mehr von Sangoma.

 

 

Tags: Sangoma
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel